iPhone 6s hat doppelt so viel RAM wie iPhone 6

Posted on Posted in Allgemein

Immer, wenn Apple ein neues Smartphone vorstellt, behält der Konzern einige Details zu den genauen Spezifikationen für sich. Eines davon ist die Größe des verbauten Arbeitsspeichers. Beim iPhone 6s hat sich hier jedoch einiges getan, wie iFixit beim Auseinandernehmen des neuen Handys herausgefunden hat. So hat das Gerät zwei GB RAM verbaut, der Vorgänger iPhone 6 hatte lediglich einen GB. Der neue Arbeitsspeicher ist außerdem schneller, es handelt sich um den verbesserten LPDDR4-Standard, im Unterschied zu dem LPDDR3-Standard im iPhone 6.

Spekuliert werden kann nun darüber, warum sich Apple entschieden hat, diese Verbesserung nicht zu bewerben. The Verge vermutet etwa, dass ein Grund dafür sein könnte, dass zwei GB RAM im Vergleich zur Smartphone-Konkurrenz immer noch wenig sind. Samsungs aktuelles Galaxy S6 verfügt über drei GB RAM, genauso wie etwa Sonys Xperia Z5 oder LGs G4.

Neben dem Arbeitsspeicher hat iFixit auch herausgefunden, dass der Akku des neuen Gerätes geringfügig kleiner ist, als der des Vorgängers.

Schreibe einen Kommentar