Kenntnisse über statisches Routing

Posted on Posted in Grundlagen in der Informationstechnik, Netzwerktechnik

Statisches Routing basiert, wie der Name schon sagt, auf einer festen Vorgabe des Weges zwischen

zwei beliebigen Endsystemen.

Diese Vorgabe wird bei der Installation eines Netzwerks getroffen und in der Regel als feste Tabelle

im Router abgespeichert.

Die Endgeräte sind jeweils einem Router zugeordnet, über den sie erreichbar sind und andere Ziele

erreichen können.

Die genaue Konfiguration des Netzes, Anzahl und Lage der Router, eingesetzte Leitungen und deren

Übertragungskapazität muss bei Festlegung der Routen bekannt sein.

Dann lassen sich als Konfigurationsparameter die Anzahl und Lage der Endsysteme und Router, die

vorhandenen Leitungen und deren Kapazität, das zu erwartende Lastaufkommen sowie die

Prioritäten unter den Netzteilnehmern berücksichtigen.

Im Änderungsfall muss eine statische Route manuell um konfiguriert werden (Fehler, Erweiterung,

Umzüge etc.), woran der Nachteil des Verfahrens deutlich sichtbar wird.

Schreibe einen Kommentar