Kenntnis des DNS-Dienstes und dessen hierarchischen Aufbaues

Posted on Posted in Grundlagen in der Informationstechnik, Netzwerktechnik

Ein Domain Name System (DNS) ist ein Namensdienst, ein online verteiltes Datenbanksystem, in dem die IP-Adressen von Rechnern in Domainnamen umsetzt werden.

So wird beispielsweise aus der komplizierten IP-Adresse 213.133.101.238 die Domain-Adresse itwissen.info.

Umgekehrt kann das DNS-System aus den Domainnamen die IP-Adressen ableiten und darüber eine Netzwerkverbindung zu dem Rechner herstellen.

Im Domain-Name-System sind die Domainnamen hierarchisch in einer Baumstruktur gegliedert, die Domain-Name-Server kennen immer nur die Domain-Adressen der hierarchisch höheren und niedrigeren Nameserver innerhalb einer Domäne.

Die einzelnen Hierarchieebenen repräsentieren einzelne Namensteile und sind im Domainnamen durch Punkte voneinander getrennt.

Die DNS-Server und Nameserver bieten einen hierarchisch geordneten Namensraum, damit Unternehmen, Institutionen, Behörden usw. ihre Domain-Namen selbst bestimmen können.

DNS unterstützt auch verschiedene Verzeichnislisten zwischen der elektronischen Post (E-Mail) und IP-Adressen.

Die Namensdarstellung umfasst verschiedene Domain-Ebenen.

Die erste Ebene stellt die DNS-Root dar, die zweite Ebene ist die der Top-Level-Domain (TDL) und repräsentiert neben den geografischen Zuordnungen, bezeichnet als Country Code Top Level Domain (ccTLD), auch Organisationsformen.

Die TLD wird als Generic Top Level Domain (gTLD) bezeichnet. Länder-Domänen sind beispielsweise „de“ für Deutschland, „fr“ für Frankreich und „ca“ für Kanada.

Schreibe einen Kommentar