Funktionsprinzip eines Proxy-Servers

Posted on Posted in Grundlagen in der Informationstechnik, Netzwerktechnik

Proxy-Server stellen Systemen, die keinen direkten Zugang zum Internet haben, den indirekten Zugang zum Netz zur Verfügung.

Das können Systeme oder einzelne Clients sein, die aus Sicherheitsgründen durch eine Firewall vom unmittelbaren Netzzugang ausgeschlossen sind.

Damit sollen die Unternehmensnetzstruktur und die Teilnehmeradressen dem Beobachter aus Internet gegenüber verborgen bleiben.

Der Proxy-Server tauscht die Quelladressen der Clients gegen die des Proxy-Servers aus, so dass nur diese den Netzteilnehmern bekannt sind.

Ein Proxy-Server ist ein Dedicated Server, der die Schnittstelle zwischen einzelnen Clients oder dem Unternehmensnetz mit diversen Clients und öffentlichen Netz oder dem Internet bildet.

Der Proxy kann einzelne Datenpakete aus dem Datenstrom zwischen dem Internet und einem lokalen Netz über Paketfilter ausfiltern und so zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.

Proxys werden auch dazu benutzt, Zugriffe auf bestimmte Server zu begrenzen und den Clients nur bestimmte Dienste zur Verfügung zu stellen.

So können beim Zugang über Proxy-Server Internet-Dienste wie zum Beispiel Telnet oder bestimmte Websites ausgeschaltet oder gesperrt sein und dem Nutzer nicht alle Internet- Ressourcen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar