Fachbegriffe VDSL/VDSL2

Posted on Posted in Grundlagen in der Informationstechnik, Netzwerktechnik

Ist eine DSL-Technik, die wesentlich höhere Datenübertragungsraten über gebräuchliche Telefonleitungen liefert als beispielsweise ADSL.

Erreicht werden typischerweise Übertragungsgeschwindigkeiten von 52 Mbit/s in Empfangsrichtung (Downstream) und 11 Mbit/s in Senderichtung (Upstream).

Die nutzbare Übertragungsbandbreite sinkt mit der Länge der Anschlussleitung.

Bereits bei 900 Meter Entfernung zur Vermittlungsstelle sinkt die Datenübertragungsrate auf 26 bzw. 5,5 Mbit/s, und bei etwa 2000 Meter befindet man sich auf heutigem ADSL-Niveau.

VDSL2, Very High Speed Digital Subsciber Line, ist eine breitbandige Variante von VDSL, mit Datenraten von bis zu 100 Mbit/s im Down- und Upstream über eine Reichweite von 200 und 500 m.

VDLS2 benutzt zusätzlich zu dem Frequenzband von VDSL, dessen Frequenzband bis 12 MHz reicht, das darüber liegende Frequenzband von 12 MHz bis 30 MHz.

Schreibe einen Kommentar