Fachbegriff Dual-Stack in Zusammenhang mit IPv4 und IPv6

Posted on Posted in Grundlagen in der Informationstechnik, Netzwerktechnik

Bei diesem Verfahren werden allen beteiligten Schnittstellen neben der IPv4-Adresse zusätzlich mindestens eine IPv6-Adresse und den Rechnern die notwendigen Routinginformationen zugewiesen.

Die Rechner können dann über beide Protokolle unabhängig kommunizieren.

Dieses Verfahren sollte der Regelfall sein, es scheitert derzeit oft daran, dass einige Router (meistens die Zugangsserver des Internetproviders oder die Heimrouter bei den Kunden) auf dem Weg zum IPv6-Internet noch keine IPv6-Weiterleitung eingeschaltet haben oder unterstützen.

Schreibe einen Kommentar